WEITERE VERWANDTE BEITRÄGE

EMPFOHLENE ANLAGEN

Frankreich




Frankreich ist ein Land der charmanten Gegensätze und immer eine Reise wert. Die Einheimischen zelebrieren das Leben, und die französische Lebenslust ist einfach ansteckend.

In Frankreich kommt jeder auf seine Kosten. Das Land ist ein Paradies für Feinschmecker. Naturliebhaber fühlen sich hier das ganze Jahr über wohl. Sonnenanbeter haben die Qual der Wahl. Wanderfreunde und Outdoor-Freaks sind in den Alpen und Pyrenäen willkommen. Ruhe und Erholung in ländlicher Idylle versprechen die Provence, das Languedoc-Roussillon und die Dordogne. Und die Liebe? Die kommt in der Heimat der Romantik bestimmt nicht zu kurz.

In den Départements Charente-Maritime und Vendée zeigt sich die französische Küste in ihrer ganzen Pracht. Insgesamt 160 km lange, von Pinien gesäumte Sandstrände laden hier zum Entspannen ein. Im Landesinneren locken riesige Weingüter, erstklassige Restaurants und die bekannten Vergnügungsparks Puy du Fou sowie Futuroscope. Die zahlreichen Ortschaften der Region mit ihren engen, gepflasterten Gassen und den zahlreichen ungewöhnlichen Bauwerken versprühen den Charme längst vergangener Zeiten. In der Stadt Cognac, nach der auch der gleichnamige Branntwein benannt wurde, können Sie bei der Besichtigung einer Destillerie zuschauen, wie eine der bekanntesten Spirituosen der Welt hergestellt wird.

Im Süden Frankreichs grenzt das Languedoc-Roussillon an das Mittelmeer und die Pyrenäen. Die Region rühmt sich mit herrlichen Stränden, dem Naturschutzgebiet Camargue und dem Nationalpark der Cevennen, mit eindrucksvollen Bergen, die von Flüssen und Seen durchzogen werden, und mit Schlössern, die hoch über Städten thronen, in denen man sich an Thermal- und Heilquellen erholen kann. Im Languedoc-Roussillon kann man aber auch auf den Spuren der Vergangenheit wandeln und erhält anhand von Dinosaurierfunden sowie prähistorischen menschlichen Überresten einen Einblick in die Urgeschichte.

Die Dordogne begrüßt ihre Gäste mit mehr als 1.500 Schlössern. Eines davon ist das Château des Milandes in Castelnaud-la-Chapelle, wo einst die Entertainerin Josephine Baker lebte. Noch beeindruckender sind das Château Monbazillac, das Château Lanquais und das Château Bannes.

Am Fluss Dordogne erhebt sich die mittelalterliche Stadt Bergerac mit ihren reizenden, von Fachwerkhäusern gesäumten Straßen, die zu malerischen Plätzen führen, auf denen quirlige Open-Air-Cafés zum Verweilen einladen. Bergerac ist auch ein bedeutendes Weinanbaugebiet. In einem wunderschönen, im 12. Jahrhundert errichteten Kloster befindet sich das Weinmuseum Maison de Vins de Bergerac.

Eine der wohl eindrucksvollsten Regionen Frankreichs – die Provence – umfängt ihre Besucher mit einer wohlig-ruhigen Gelassenheit und bietet eine ganze Fülle von Sehenswürdigkeiten. Mittelalterliche Dörfchen liegen hier eingebettet in duftende Lavendelfelder, und weitläufige Auen schmiegen sich an imposante Berge.

Und wieder einmal atmet die Landschaft den Geist der Vergangenheit. Avignon ist eine gut erhaltene mittelalterliche Stadt an der Rhône, umgeben von einer intakten Befestigungsmauer.

Auch ein Ausflug in die Altstadt von L’Isle-sur-la-Sorgue lohnt sich. Das „Venedig der Provence“ ist ein Geflecht aus Kanälen und Flussarmen, die von riesigen Platanen, Wasserrädern, Antiquitätenläden und Märkten gesäumt werden.

Von links nach rechts: Brücke in Nyons in der Region Rhône-Alpes, Fahrradtour durch die französischen Alpen, die malerische Küste von Nizza

Insider-Tipps:

Erklimmen Sie unweit von Arcachon und Bordeaux Europas größte Wanderdüne, die Dune du Pyla. Die Düne ist sage und schreibe 108 Meter hoch.

Unbedingt gesehen haben müssen Sie außerdem den Papstpalast in Avignon, der von 1309 bis 1377 als Residenz verschiedener Päpste gedient hat.

Paris ist von den meisten Städten nur eine Zugfahrt entfernt. Und wenn Sie der französischen Hauptstadt schon einmal einen Besuch abstatten, sollten Sie unbedingt den neuesten Trend „Communal Dining“ ausprobieren, wo Sie mit Ihnen unbekannten Personen gemeinsam an einem Tisch speisen.