WEITERE VERWANDTE BEITRÄGE

EMPFOHLENE ANLAGEN

Italien




Land der Geschichte und Traditionen. Sinnbild der schönen Künste. Inbegriff für Mode und Kultur. Italien ist Dolce Vita par excellence.

Vom antiken Machtzentrum Rom über die internationale Fashion-Metropole Mailand und das romantische Venedig bis hin zum göttlichen Florenz – Italien brüstet sich mit einigen der angesagtesten Reiseziele der Welt. Doch nicht nur die Städte machen den Charme Italiens aus. Auch die Landschaft verbreitet eine ganz besondere Faszination und hat schon unzählige Künstler und Fotografen inspiriert. Grüne, von Zypressen übersäte Weiden und golden schimmernde Felder erstrecken sich unter einem glasklaren, azurblauen Himmel.

Das beste Wetter genießt der Süden Italiens. Im Juli und August können die Temperaturen bis auf über 32 Grad ansteigen, während die Monate Mai, Juni, September und Oktober eher etwas kühler sind.

Die Form Italiens erinnert an einen Stiefel, an dessen elegantem Absatz das hübsche Apulien liegt. Zwischen dem Adriatischen und Ionischen Meer gelegen finden Sie hier einige der besten Strände und schönsten Küstenabschnitte des Landes. Auf imposanten Alabasterklippen erhebt sich das Örtchen Promontorio del Gargarno mit seinen weiß getünchten Häusern, und die Halbinsel Salento lockt mit ihren herrlichen Sandstränden.

Feinschmeckern wird in Apulien das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die Region gilt als Garten Italiens, denn hier wird mehr Olivenöl als im restlichen Land hergestellt und 75 % der italienischen Obst- und Gemüseplantagen befinden sich in Apulien. In den Restaurants werden überdies köstliche frische Meeresfrüchte serviert, die an den langen Küstenstreifen gefangen wurden. Apulien ist auch berühmt für seine Weine. Zu den wichtigsten Anbaugebieten zählen Salento, San Severo und Negroamaro.

Die Stadt Lecce wird wegen ihrer erlesenen Restaurants geschätzt. Hier entwickelte sich außerdem ein eigenständiger Baustil, der als Lecceser Barock bekannt ist. Kennzeichnend für den Lecceser Stil sind die aufwendigen Fassadendekorationen, die auch heute noch an zahlreichen Gebäuden des Ortes zu bewundern sind.

Da die einzelnen Regionen Italiens im Verlauf der Geschichte ganz unterschiedliche Herrschaftsgebiete waren, bildeten sie über die Jahrhunderte hinweg ihre jeweils eigene Kultur und Identität heraus. Auch landschaftlich ist Italien überaus vielgestaltig.

In Norditalien erheben sich die majestätischen Gebirgszüge der Alpen und Dolomiten, die ganzjährig Scharen von Sportbegeisterten und Naturfreunden anlocken. Im Winter strömen Skifahrer und Snowboarder in die zahlreichen Weltklasse-Skigebiete wie Val Gardena, Livigno, Courmayeur und Sella Ronda, während im Sommer Wanderer, Mountainbiker und Kletterfreunde von der bezaubernden Natur und der sauberen, frischen Luft angezogen werden und reizende Bergseen zum Baden, Segeln oder sogar Surfen einladen.

Weiter südlich, aber immer noch nördlich von Rom, befindet sich die Toskana, deren herrliche Landschaft zu den verheißungsvollsten in ganz Italien zählt. Im Herzen dieser Region liegt Florenz, das mit seinen Kunst- und Bauwerken aus der Renaissance als eine der schönsten Städte der Welt gilt.

Dann wäre da noch Pisa mit dem berühmten Schiefen Turm, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Italiens. Aber auch weniger bekannte Städte wie Cortona mit seinen engen mittelalterlichen Gassen und zauberhaften Kirchen ziehen Besucher in ihren Bann.

Die Landschaft der Toskana jedoch war es, die Künstlern seit jeher als Inspirationsquelle diente. Lassen auch Sie sich von üppigen Weinbergen, duftenden Olivenhainen und leuchtenden Sonnenblumenfeldern beflügeln, die sich eng an sanfte Hügel schmiegen.

Das benachbarte Umbrien liegt zwar nicht am Meer, geizt aber dennoch nicht mit seinen Reizen. Die herrliche Landschaft der Region wird durchzogen von malerischen geschichtsträchtigen Ortschaften wie Perugia, Spoleto, Assisi und Orvieto, die auch für ihre Weine berühmt sind. Bei einem Urlaub auf dem Bauernhof können Sie auf einem Landgut wohnen, das selbst Olivenöl herstellt und Wein anbaut.

An der Amalfiküste im Westen Italiens befinden sich die schönsten Küstenabschnitte des Landes. Die Städte Amalfi und Positano, deren hübsche Häuschen sich dicht an imposante Klippen schmiegen, liefern ein beeindruckendes Panorama.